Das Saarpolygon

Neben der RAG‐Repräsentanz steht auch das Saarpolygon auf der Bergehalde als Wahrzeichen für den Wandel. Es wurde durch finanzielle Förderung des Saarlandes, der RAG‐Stiftung und RAG sowie durch Spenden vieler Privatpersonen und Unternehmen ermöglicht.

Das Saarpolygon ist eine weithin sichtbare Skulptur, die durch ihre Form schon für Wandel steht. Es besteht aus zwei schrägstehenden Pylonen, die durch ein Brückenelement verbunden sind. Je nachdem, aus welcher Perspektive man das Saarpolygon sieht, nimmt es daher eine andere Form an: ein auf der Spitze oder ein auf der Basis stehendes Dreieck, ein Kreuz mit Querstrich oder ein rechteckiger Torbogen. Darin kann der Betrachter Symbole der Bergbauvergangenheit oder des Kommenden erkennen: Schlägel und Eisen des Bergmanns, Fördertürme, oder das „Tor in die Zukunft“.

Das Saarpolygon

Sieht von jeder Seite anders aus: das Saarpolygon auf der Halde Duhamel in Ensdorf

Sieht von jeder Seite anders aus: das Saarpolygon auf der Halde Duhamel in Ensdorf.

Sieht von jeder Seite anders aus: das Saarpolygon auf der Halde Duhamel in Ensdorf

Sieht von jeder Seite anders aus: das Saarpolygon auf der Halde Duhamel in Ensdorf.

Sieht von jeder Seite anders aus: das Saarpolygon auf der Halde Duhamel in Ensdorf

Sieht von jeder Seite anders aus: das Saarpolygon auf der Halde Duhamel in Ensdorf.

Sieht von jeder Seite anders aus: das Saarpolygon auf der Halde Duhamel in Ensdorf

Sieht von jeder Seite anders aus: das Saarpolygon auf der Halde Duhamel in Ensdorf.

Das Saarpolygon ist ein begehbares Denkmal. Durch die beiden Pylone führen 132 Stufen auf eine Höhe von 25 Metern. Dort befindet sich eine Aussichtsplattform, die einen hervorragenden Blick auf die umgebende Landschaft eröffnet. Der Zugang zum Saarpolygon erfolgt über die Bergehalde. Die Zuwege befinden sich an der Westseite (Provinzialstraße) und der Südseite (Am Fußenkreuz).

Das Saarpolygon im Bau

2016 wurde das Saarpolygon auf der Halde Duhamel in Ensdorf gebaut

2016 wurde das Saarpolygon auf der Halde Duhamel in Ensdorf gebaut.

2016 wurde das Saarpolygon auf der Halde Duhamel in Ensdorf gebaut

2016 wurde das Saarpolygon auf der Halde Duhamel in Ensdorf gebaut.

2016 wurde das Saarpolygon auf der Halde Duhamel in Ensdorf gebaut

2016 wurde das Saarpolygon auf der Halde Duhamel in Ensdorf gebaut.

2016 wurde das Saarpolygon auf der Halde Duhamel in Ensdorf gebaut

2016 wurde das Saarpolygon auf der Halde Duhamel in Ensdorf gebaut.

Finanziert wurde der Bau des Saarpolygons durch den Verein Bergbauerbe Saar e.V., die RAG AG, die RAG‐Stiftung, die saarländische Landesregierung und durch die Beiträge vieler Einzelspender. Einzelspender konnten für 1000 Euro eine Stufe des Saarpolygons symbolisch „kaufen“. Eine Plakette pro Stufe zeigt heute, wer den Bau der Skulptur auf diese Weise unterstützt hat.

Offizielle Eröffnung des Saarpolygons am 16. September 2016

Prominenter Besuch bei der Einweihung des Saarpolygons auf der Halde Duhamel in Ensdorf im September 2016

Prominenter Besuch bei der Einweihung des Saarpolygons auf der Halde Duhamel in Ensdorf im September 2016.

Öffnungszeiten des Saarpolygons
01. April bis 30. September von 8.00 Uhr bis 21.00 Uhr
01. Oktober bis 31. März von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr 


Bis auf Weiteres sind der direkte Zugang zum Saarpolygon und der Steilaufstieg an Werktagen gesperrt.
Nur an Wochenenden ist die Stahlskulptur von 8:00 bis 21:00 Uhr begehbar.